In der Hierarchie mögen andere vor ihm stehen – gegen die Alligators deutete Yannic Wildenhain jedoch an: Wenn er gebraucht wird, steht auch er als Starter zur Verfügung.

Wir haben: Ergebnisse, die ersten im neuen Jahr. Der Deutsche Meister trennte sich vom Nord-Vizemeister 5:5 und 6:2, die Mainz Athletics schlugen die Solingen Alligators in zweimal sieben Innings eineinhalb Mal, in zwei Spielen jedoch, die dadurch verzerrt wurden, dass jeweils einer Mannschaft zum Ende hin die Pitcher ausgingen. Das erste Spiel hätten wir unter Normalbedingungen sicher klar gewonnen, das zweite womöglich verloren. „Aber darum geht es nicht“, sagt unser Coach, „darauf haben wir nicht geachtet.“ Ergebnisse zählen erst in zwei Wochen in Stuttgart.

Nationalität
usa USA
Position
First base
Outfield
Alter
37
B/T
L/L
Größe
188
Gewicht
81
Vorherige Vereine
Dort soll Joshua Little mitspielen. Der ehemalige Bundesliga-Leftie der Stuttgart Reds (und der Regensburg Legionäre, der Fürth Pirates und der Friedberg Braves) ist unser zweiter Neuzugang für die Saison 2017 nach dem Rückkehrer Marcel Schulz. Der 37-jährige Ex-Profi der Tampa Bay Devil Rays bringt viel Erfahrung in unser Outfield, an die erste Base und an den Schlag. Gegen die Alligators konnte der Mann aus North Carolina seine Qualitäten jedoch nicht zeigen; wegen Krankheit musste er sein Heimdebüt kurzfristig absagen.

Marcel Schulz, der andere Neue, kam nach seiner einjährigen Pause überzeugend zurück ins Erstligateam. Ein Double und ein RBI-Single im ersten Spiel gegen den Solinger Starter Nils Hartkopf waren ausschlaggebend für die Wende, ein Sacrifice Hit und zwei Singles folgten im zweiten Spiel. Im Leftfield hatte Schulz wenig zu tun. Auch Nici Weichert, der am ersten Spieltag als Shortstop noch konkurrenzlos ist, erst am zweiten Wochenende der Bundesliga im Wettbewerb mit einem weiteren Neuzugang stehen wird, zeigte eine schöne Frühform mit sicherem Fielding und ein paar schönen Geschossen an die erste Base. Max Boldt und Kevin Kotowski schlugen 2-RBI-Doubles, allgemein sah unser Team nach den missglückten ersten drei Innings des Nachmittags am Schlag und in der Defensive schon gut aus.

Ergebnisse

Mannschaft1234567RHE
Alligators2000012553
Athletics0002300562
Details zum Spiel
Tim Stahlmann hatte keinen guten Start, kassierte schon vom dritten Schlagmann der Alligators, dem Venezolaner Daniel Sánchez, einen 2-RBI-Homerun. Danach aber kam unser Pitcher schnell auf Touren, ließ im zweiten und dritten Inning mit fünf Strikeouts nur einen Schlag zu, den das Infield sauber verarbeitete. Als Ben Briggs im vierten Inning übernahm, kam zunächst etwas mehr Verkehr auf die Bases; Runs schienen möglich, aber die Defense hatte die Lage im Griff, während ein Fehler im Solinger Infield anstelle des dritten Aus Kotowski und Schulz über die Platte kommen ließ (4.), begünstigt durch einen weiteren Error Yannic Wildenhain zum 3:2 scorte, Boldts Double auch Schulz und Peter Johannessen ihre Runs zum 5:2 ermöglichte. Die jungen Zweitligapitcher Kevin Schnorbach und David Bierwirth warfen in den letzten beiden Innings jedoch zu viele Walks und erlaubten den Alligators den Ausgleich.

„Sie brauchen mehr Strikes“, fordert Coach Max Boldt seine Nachwuchswerfer auf. „Sie können gut pitchen, vielleicht hatten sie zu großen Respekt vor dem Gegner.“ Der hatte zwar ebenso wie wir noch nicht die komplette Mannschaft beisammen, aber vor allem mit Sánchez, dem Top-Hitter des Nordens, mit dem schnellen Florian Götze, mit den Routiniers Lars Szameitpreuß und Nils Hartkopf, die wir aus vergangenen Mainzer Jahren kennen, mit den Hughes-Brüdern eine Menge Qualität auf dem Platz, Qualität, die unsere Nachwuchspitcher jetzt erlebt haben, an der sie wachsen können.

Ergebnisse

Mannschaft1234567RHE
Alligators0101000254
Athletics10000506121
Details zum Spiel
Die zweite Partie begann mit einem kapitalen Fehlwurf im Solinger Infield, durch den Kevin Kotowski aus dem Stand bis an die dritte Base kam – knapp war’s, aber der Runner war schneller als der Ball und scorte durch Schulz‘ Grounder zum Shortstop. Unser Starter Yannic Wildenhain kassierte durch zwei schnelle Doubles im zweiten Inning den Ausgleich, beendete den Durchgang aber mit einem Runner auf der dritten Base durch ein schönes Pickoff an der ersten Base. Jan-Niclas Stöcklin ließ als erster Reliever Dustin Hughes Double zum 1:2 zu, hatte später noch einmal einen Runner auf der dritten Base, der dort allerdings hängenblieb. Und auch unsere Angreifer kamen weit: Boldt stand im ersten Inning auf der zweiten und im vierten durch zwei Fehler im Outfield auf der dritten Base, Kevin Kotowski schaffte es an die zweite, und im sechsten Inning, als die Solinger gezwungenermaßen einen Pitcher auf den Mound holen mussten, den man in der Bundesliga wohl nicht mehr sehen wird, kamen die einfachen Hits: Singles von Lennard Stöcklin, Lucas Dickman, Ben Briggs, Nici Weichert und Marcel Schulz, Kevin Kotowskis Double, ein Error bei Martin Kipphans Schlag und ein Sacrifice Fly von Peter Johannessen brachten fünf Punkte, die das Spiel entschieden. Den Win bekommt dadurch Dominic Wildenhain, der seinen sehr kurzen Einsatz (nur zwei At Bats) genau zur richtigen Zeit hatte. Eric Keller pitchte das Spiel ohne besondere Hits zu Ende.

„Gut war’s“, sagte Max Boldt. „Knappe Spiele, ähnlich wie letzte Woche, darum ging es uns. Bis auf Josh Little haben alle ihre At Bats bekommen und gute Pitcher gesehen“ – darunter Wes Edwards, den neuen US-Pitcher der Alligators, der erst vor wenigen Tagen eintraf und daher erst einmal nur das sechste und siebte Inning der ersten Partie warf. „Alle Pitcher haben ihre Innings geworfen“, sagte Boldt weiter, „das sah gut aus. Wir werden die Mannschaft weiter langsam aufbauen, werden die Intensität steigern, damit wir hintenraus fit sind.“ cka / Fotos: Tanja Szidat