Mainz vs Stuttgart

7
win
1
lose
Stuttgart

Reds

1. Bundesliga Süd 20. Mai 2017 - 19:00
Mainz

Zusammenfassung

Jeff Hunt war mit einem spektakulären Play und dem 2-RBI-Double zum 2:0 einer der Wegbereiter des 7:1-Heimsiegs

Unser Bundesligateam hat seine Siegesserie mit dem fünften Erfolg hintereinander fortgesetzt, hat gegen die Stuttgart Reds auch unter erschwerten Bedingungen am Ende recht souverän 7:1 gewonnen. Wie teuer der Sieg war, werden wir abwarten müssen. Lennard Stöcklin, als Infielder und Reliever in den letzten Wochen unverzichtbar, musste verletzt ausgewechselt werden. „Hoffentlich nur ein großer blauer Fleck“, bangt Max Boldt um seinen Leistungsträger; wir werden es sehen.

Nationalität
ger GER
Position
Pitcher
Infield
Alter
24
B/T
R/R
Größe
183
Gewicht
90
Stöcklins Verletzung brachte Ben Briggs erstmals seit einigen Wochen wieder auf den Mound. „Er hat reinfinden müssen“, sagte Boldt. Der Nachwuchsmann gab in seinem einzigen Inning wieder zwei Walks ab, beide nach vollem Count, hielt aber nach dem frühen Flyout von Ramon Uhl den Ball im Infield. Bei voll besetzten Bases hätte Zach Johnson durch einen Abstimmungsfehler im Stuttgarter Baserunning um ein Haar mit einem Ein-Mann-Doubleplay das Inning beendet. Den Lead Runner Hagen Rätz, der von der dritten Base schon losgelaufen war, aber wieder kehrt machte, erwischte der Kanadier, Daniel Zeller, der schon zur dritten Base unterwegs war, erwischte er nicht. Aber schon beim nächsten Schlag machte Nici Weichert mit Jeff Hunt das entscheidende Aus an der zweiten Base. „Mit sechs Runs Vorsprung kommt es nicht so sehr auf jeden Strike an“, sagte Boldt. „Ben hat noch nicht so viele Bundesliga-Innings geworfen, aber er hat die Ruhe bewahrt bei Bases loaded und hat die Defense die Aus machen lassen.“

Die Reds hatten zum ersten Mal ihren ganz frisch eingeflogenen neuen Pitcher dabei, Niklas Stephenson, einen kalifornischen Schweden mit einiger Minor-League-Erfahrung. Der machte seine Sache erst einmal sehr gut, gab im ersten und zweiten Inning jeweils einen Hit ab, im dritten keinen – und verlor das Spiel im vierten. Das eröffnete Boldt mit einem Double. Gegen Peter Johannessen schafften die Reds das erste Aus, dann bekamen Johnson und Stöcklin (der deswegen später ausgeewchselt werden musste) den Ball an den Körper – Bases voll. Jeff Hunt drosch den Ball über die Outfielder nah an den Leftfield-Zaun für die ersten beiden Runs, Martin Kipphans Sacrifice Hit ins Leftfield und Timothy Kotowskis RBI-Single brachte das 3:0 und das 4:0 über die Platte. Es waren die letzten Hits gegen Stephenson, der in seinen verbleibenden beiden Innings zwei Walks und vier Strikeouts warf, dann ausgewechselt wurde.

Nationalität
ger GER
Position
Second base
Shortstop
Alter
25
B/T
R/R
Größe
173
Gewicht
70
4:0 stand es zu dem Zeitpunkt immer noch, weil Tim Stahlmann die Stuttgarter Offensive dominierte und im Zweifel auf die Feldverteidigung Verlass war. Auf Kevin Kotowski, der sich im zweiten Inning Daniel Zellers kurzen Schlag ins vordere Centerfield mit einem Hechtsprung schnappte, sich zweimal überschlug, den Ball dabei unter Kontrolle behielt. Auf Jeff Hunt, der beim ersten Aus des dritten Innings einen gebunteten Ball mal wieder im Sprint mitnahm und verarbeitete. Auf Nici Weichert, der im siebten Inning einen Grounder erst nicht richtig zu fassen bekam, dann aber ein Geschoss in Martin Kipphans Handschuh feuerte, das wir in dieser Handlungsschnelligkeit, dieser Wucht, dieser Präzision in den letzten Jahren nur von Trey Stover kannten.

Die Reds brachten fürs siebte Inning einen neuen Pitcher, den Routinier Marcel Hering, der im siebten Inning die nächsten drei Runs abgab. Kevin Kotowski und Max Boldt schlugen Basehits, dazwischen holte sich Weichert den Walk. Mit einem Schlag ins Rightfield, dem nicht viel zum Homerun fehlte, schickte Zach Johnson den ersten Runner nach Hause, die anderen beiden scorten nach dem Triple, den der für Stöcklin eingewechselte Marcel Schulz ins hinterste Eck des Rightfields schlug. Schulz selbst kam nicht mehr weiter, auch nicht im nächsten Inning erneut Kevin Kotowski, der ebenfalls ein Triple schaffte.

Stahlmann ging im achten Inning die Präzision verloren. Mit zwei Mann auf den Bases schaffte unser Starter noch seinen letzten, seinen zwölften Strikeout, kassierte dann den einzigen gegnerischen Run. „Das Big Inning hat Tim den nötigen Spielraum gegeben“, erklärte Boldt. „Er hat wieder super gepitcht.“ Vier Hits insgesamt abgegeben, nur einen Walk. Nach seinem 112. Pitch hatte Stahlmann Feierabend. Briggs brachte die Führung ins Ziel, qualifizierte sich damit dafür, notfalls auch morgen im zweiten Spiel einzuspringen, sollte Riley Barr an seine Grenzen kommen. cka / Fotos: Tanja Szidat

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung, insgesamt oder in Teilen, bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors.

Details

Datum Zeit Wettbewerb Saison
20. Mai 2017 19:00 1. Bundesliga Süd 2017

Ort

Mainz
Ballpark am Hartmühlenweg, Hartmühlenweg 3, 55122 Mainz

Ergebnisse

Mannschaft123456789RHE
Reds000000010150
Athletics00040030-790

Reds

AB H 1B 2B 3B HR R RBI BB K SB PO A E
00000000000000
IP BF H R ER HR BB HP K WP W L S PO A E
0000000000000000

Athletics

# Batting AB H 1B 2B 3B HR R RBI BB K SB PO A E
CFKotowski, Kevin52101010021300
SSWeichert, Nici40000010100020
CBoldt, Max432100200101120
DHJohannessen, Peter30000000110---
LF/3BJohnson, Zach20000011010100
2BStöcklin, Lennard LF11100010000000
LFSchulz, Marcel 2B21001002010100
3B/2BHunt, Jeff31010012102230
1BKipphan, Martin30000001010700
RFKotowski, Timothy41100001020200
 Gesamt3195220773932770
Pitching IP BF H R ER HR BB HP K WP W L S PO A E
Stahlmann, Tim 8.030411020120100010
Briggs, Ben 1.0610002000000000
Gesamt936511040120100010