Stuttgart vs Mainz

Stuttgart

Reds

5
lose
10
win
1. Bundesliga Süd 8. Juni 2018 - 19:00
Stuttgart

Zusammenfassung

An den Schlag kam Lennard Stöcklin in Stuttgart nur einmal – zu einem Run trug er bei. Als Pitcher in fünf Innings ließ der Allrounder fast nichts zu.

Perfektion ist etwas anderes, vollendet souverän war es nicht. Insbesondere im ersten Spiel war ein Kraftakt nötig, trotz zweier Rückstände war es am Ende aber nicht mal knapp. Und Max Boldt konnte mit einer gewissen Erleichterung verkünden: „Wir haben endlich mal wieder gesweept.“ 10:5 und 7:3 bei den Stuttgart Reds. „Hart umkämpft“, berichtete unser Coach, „aber insgesamt haben wir eine gute Leistung gezeigt und nie aufgegeben. Auch nicht im ersten Spiel. Als wir 0:5 zurücklagen, sind wir nicht einfach so ins Loch gefallen und gedacht: Das erste verlieren wir meistens, jetzt wieder. Das haben wir nicht gemacht. Wir haben weiter daran geglaubt, nicht aufgegeben, das Spiel gedreht.“

Nationalität
ger GER
Position
Infield
Alter
27
B/T
R/R
Größe
170
Gewicht
72
0:5 stand es nach vier Innings, weil manches nicht richtig funktioniert hat. „Spielzüge, die wir hätten machen sollen, haben wir nicht gemacht“, ärgerte sich Boldt. „Nicht nur Errors“ – zwei davon begünstigten vier Runs, insbesondere der von Shane Salley machte aus einem Null-Punkte-Inning ein Drei-Punkte-Inning. „Aber es gab auch solche Bälle, die im Scoresheet keine Errors waren, wo es uns geholfen hätte, ein anderes Play zu machen“, sagte Boldt. „Und dann kommt das eine zum anderen. Ein Ball ist blöd über mich gesprungen, Stuttgart hat das halt ausgenutzt und Punkte gemacht.“ Wir wiederum hatten bis dahin immerhin drei Runner auf der dritten Base. Peter Johannessen hätten wir im ersten Inning ins Ziel bringen sollen. Shane Salley und Kevin Kotowski kamen im zweiten und vierten Durchgang jeweils erst mit dem zweiten Aus auf der Base an, das war schon weniger aussichtsreich.

Die Wende begann im fünften Inning. Ebenfalls bei zwei Aus waren Timmy Kotowski, Max Boldt und Austin Gallagher auf den Bases unterwegs. Kevin Kotowskis Walk brachte das 1:3 über die Platte. Nici Weicherts Double ins Rightfield reichte für zwei weitere Runs; um alle drei Bases abzuräumen, fehlte nicht viel. Der ältere Kotowski versuchte den 4:5-Anschluss, wurde aber knapp vor der Homeplate erwischt. Zwei Singles von Shane Salley, weitere Basehits von Timmy Kotowski, Boldt und Gallagher sowie zwei Walks gaben uns im sechsten Inning fünf weitere Punkte. Gallagher nach einem Double im achten Inning und Timmy Kotowski nach zwei Basehits im neunten ergaben den neunten und zehnten Run.

Die Stuttgarter Offensive war derweil fast komplett abgeklemmt, nicht zuletzt ein Verdienst von Lennard Stöcklin, der bereits im fünften Inning als Reliever ins Spiel kam und bis zum Schluss blieb, 76 Pitches warf, in fünf Innings nur einen Hit erlaubte, nur zwei Walks abgab und sieben Strikeouts warf. „Lenny hat eine super Leistung gezeigt“, lobte Boldt den Pitcher. „Er hat Stuttgart keine Chance mehr gelassen“, im neunten Inning, in dem er noch einmal kämpfen musste, 21 Pitches brauchte, alle drei Angreifer ausgestriket, sogar den ungeheuer geschickten Riley Moore, den er und Jake Watts zuvor dreimal gewalkt hatten.

Nationalität
ger GER
Position
Pitcher
Alter
26
B/T
R/R
Größe
183
Gewicht
96
„Was Lenny auszeichnet, ist, dass er sehr viele Strikes wirft“, erklärte Boldt die bemerkenswerte zweite Spielhälfte. „Er wirft sehr kontrolliert, selten in die Mitte, hält den Ball flach, das macht es schwerer, ihn zu hauen. Und weil er wenige Ball wirft, ist er immer in einer guten Position. Wir können uns dann aussuchen, welchen Pitch er als nächstes werfen soll. Und er schafft es, alle für Strikes zu werfen, er hat immer ein volles Repertoire. Für mich als Catcher ist das eine super Situation. Ich kann sehr gut variieren, was er wirft, und die Hitter können sich nichts aussuchen. Sie müssen mit dem arbeiten, was sie kriegen.“

Mittlerweile käme Stöcklin sogar als Starter in Frage. „Die 76 Pitches waren für ihn relativ viel“, räumte Boldt ein, „aber er pitcht ja schon eine Weile und hatte im Training den Count auch schon höher. 80 oder 90 Pitches kann er hinkriegen. Ich hätte keine Bauchschmerzen, wenn ich ihn starten lassen würde. Ich weiß, dass er uns ein gutes Spiel geben würde.“ cka / Foto: Iris Drobny

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung, insgesamt oder in Teilen, bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors.

Details

Datum Zeit League Saison
8. Juni 2018 19:00 1. Bundesliga Süd 2018

Ort

Stuttgart
Ballpark Schnarrenberg, Am Schnarrenberg 10, 70376 Stuttgart

Ergebnisse

Mannschaft123456789RHE
Athletics00003501110172
Reds101300000591

Athletics

# Batting AB H 1B 2B 3B HR R RBI BB K SB PO A E
RFJohannessen, Peter52200010110100
CBoldt, Max53300022000910
3BGallagher, Austin53210022100231
CFKotowski, Kevin52200001110210
SSWeichert, Nici31010002210240
LFSalley, Shane53300012001001
1BKipphan, Martin50000010020610
DHKotowski, Timothy42200031110---
2BVoll, Victor41100000010430
 Gesamt411715200101067126132
Pitching IP BF H R ER HR BB HP K WP W L S PO A E
Watts, Jake 4.02285302030000100
Stöcklin, Lennard 5.01810002070100000
Gesamt940953040100100100

Reds

AB H 1B 2B 3B HR R RBI BB K SB PO A E
00000000000000
IP BF H R ER HR BB HP K WP W L S PO A E
0000000000000000