Mit einem Doppelsieg im Gepäck treten die Mainz Athletics die Heimreise aus Ulm an.

Dabei war der Sieg in der ersten Partie zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Starting Pitcher Yannic Wildenhain hatte die Offensive der Hausherren fest im Griff und ließ lediglich vier Hits zu, aus denen die Falcons aber keinerlei Profit schlagen konnten. Im Gegenzug fanden die Ulmer Pitcher kein Mittel gegen den Mainzer Angriff. Bereits im ersten Inning sorgten Basehits von Kevin Kotowski, Peter Johannessen und Max Boldt für eine 2:0-Führung, ein weiterer Double von Boldt im dritten Inning zum zwischenzeitlichen 3:0 beendete früh den Arbeitstag für den Starter der IT sure Falcons, Jesse Oberst. Gegen das Relief Pitching der Ulmer drehten die Rheinhessen aber erst richtig auf, speziell für Noah Kavak, der ohne ein Aus zu erzielen sechs Runs abgab, dürfte es ein Tag zum Vergessen gewesen sein. Insgesamt bissen sich aber alle vier Pitcher der Ulmer die Zähne an der Mainzer Offense aus, so dass der Sieg für die Grün-Gelben nach bereits 5 Innings mit 15:0 unter Dach und Fach war.

Nationalität
ger GER
Position
Pitcher
Catcher
Infield
Alter
32
B/T
R/R
Größe
183
Gewicht
99
Vorherige Vereine
Neben der tadellosen Leistung von Wildenhain stachen vor allem Johannessen und Daniel Wolfraum-Bonnel mit jeweils zwei und Max Boldt mit sogar fünf RBIs offensiv heraus und machten vergessen, dass die Athletics erneut auf Thomas de Wolf verzichten mussten, der aufgrund eines positiven Corona-Tests im Arbeitsumfeld aus Rücksicht auf die Gesundheit der Teamkollegen nicht zur Verfügung stand.

In die zweite Partie starteten die Mainz Athletics noch fulminanter als in die erste, holten aus vier Hits vier Runs, während die Ulmer Offensive kein Rezept fand gegen das Pitching von Lennard Stöcklin. Mit drei weiteren Runs im dritten Inning und beim Stand von 7:0 sah es erneut nach einem frühen Spielende aus, hatte Ulm zu diesem Zeitpunkt doch noch keinen Runner gegen Stöcklin auf Base bringen können. Aber die Falcons gaben in der unteren Hälfte des dritten Abschnitts ein erstes Lebenszeichen von sich und verkürzten auf 7:2. Gegen den für Efthimios Flüge gekommenen Tom Krüger schraubten die Gäste vom Rhein den Vorsprung aber direkt wieder auf 10:2 in die Höhe. Ulm gelang es zwar im weiteren Verlauf der Partie immer wieder vereinzelt Punkte gegen Stöcklin als auch für den als Closer gekommenen Kevin Schnorbach zu erlaufen, ernsthaft in Gefahr bringen konnten sie den zweiten Sieg des Tages für die Athletics, der am Ende auf 11:7 lautete, aber zu keinem Zeitpunkt.

Nationalität
ger GER
fin FIN
Position
Outfield
Alter
25
B/T
L/R
Größe
180
Gewicht
90
Vorherige Vereine
Damit steht der bereits zweite Win für Stöcklin zu Buche während sich Schnorbach über seinen ersten Save der Saison freuen durfte. Offensiv stachen vor allem die Kotowksi-Brüder mit zwei RBIs für Kevin und drei für Timmy Kotowski sowie Victor Voll mit zwei RBIs heraus.

Mit zuletzt vier Siegen aus vier Spielen haben sich die Mainz Athletics nicht nur ins Mittelfeld der Tabelle katapultiert, sondern empfangen auch bis in die Haarspitzen motiviert Tabellennachbar Haar Disciples am ersten Septemberwochenende (Samstag 19:00, Sonntag 13:00) am heimischen Hartmühlenweg.

Text: Kornad Clauss, Foto: Steffen Krischok und Christian Karn