Ohne Punkte schickten die Mainz Athletics am Wochenende die Tübingen Hawks wieder auf den Weg nach Hause.

Nationalität
ger GER
Position
Pitcher
Catcher
Infield
Alter
34
B/T
R/R
Größe
183
Gewicht
99
Vorherige Vereine
Im ersten Spiel machte die Kombination aus leistungsstarkem Pitching von Yannic Wildenhain und einer blendend aufgelegten Offensive kurzen Prozess mit dem Gegner. Gleichzeitig konnten alle vier Pitcher der Hawks zu keinem Zeitpunkt überzeugen, elf Hits und dreizehn Walks sprachen am Ende eine deutliche Sprache. In der Mainzer Offensive setzten vor allem Max Boldt und Thomas Joyce Ausrufezeichen, beide trugen drei Hits zum Gesamtergebnis bei, die von Boldt ermöglichten insgesamt sieben seiner Teamkollegen zu punkten, woran der Homerun, der drei Punkte auf die Anzeigetafel brachte, natürlich einen großen Anteil hatte. Danach sahen die Mainzer Angreifer noch zwei Pitcher, aber kaum noch Strikes und so endete die Partie mit einem Walk-Off-Walk für Carl Feldmann, der bei geladenen Bases Gianni Frolijk zu einem ungefährdeten 15:0 nach Hause walkte.

Nationalität
aus AUS
Position
Pitcher
Alter
25
B/T
R/R
Größe
185
Gewicht
100
Ganz anders gestaltete sich die zweite Partie. Joshua Wyant, erneut in Diensten der Hawks, sowie Jack Enciondo hatten die Partie fest im Griff. Erst in der unteren Hälfte des dritten Innings brachte Frolijk Bewegung auf die Anzeigetafel, bevor auch Wyant die Zügel wieder anzog. Eine Schwächephase des US-Amerikaners im sechsten und siebten Inning nutzten die Mainzer aber konsequent aus, schraubten die Führung auf 4:0 in die Höhe. Zu diesem Zeitpunkt hatte Enciondo noch keinen einzigen der Tübinger Schlagleute überhaupt auf Base gelassen. Das sollte sich erst in der oberen Hälfte des achten Innings ändern, als Wyant mit Basehit für den ersten Runner der Gäste sorgte. Auch Marcel Hering sollte im neunten Inning noch ein Hit gegen den australischen Hurler gelingen, mehr konnte der Tübinger Angriff gegen einen glänzend aufgelegten Enciondo an diesem Samstag Nachmittag nicht ausrichten, der sich damit nach einem Complete Game verdient den Win zum 4:0 an die Brust heften konnte.

Mit vier Siegen und zwei Niederlagen rangieren die Athletics nach diesem Sweep damit punktgleich mit den Haar Disciples auf Rang zwei der Tabelle und empfangen am kommenden Wochenende den Deutschen Meister Heidenheim Heideköpfe am Hartmühlenweg, die sich derzeit mit einer ausgeglichen Bilanz von drei Siegen und drei Niederlagen auf Rang fünf der Tabelle außerhalb der Playoff-Ränge befinden. Die erste Partie startet am Freitag Abend um 19 Uhr, die zweite am Samstag um 13 Uhr. Tickets sind an Abend- und Tageskasse erhältlich oder vorab unter tickets.mainz-athletics.de

Text: Konrad Clauss, Fotos: Max Drevermann