Mit einer Siegteilung kehrten die Baseballer der Mainz Athletics am vergangenen Wochenende von den bis dato ungeschlagenen Stuttgart Reds zurück und brachten den Schwaben somit die erste Saisonniederlage bei.

Nationalität
ger GER
Position
Pitcher
Alter
29
B/T
R/R
Größe
196
Gewicht
102
Vorherige Vereine
Garant für den Sieg in der ersten Partie des Doppelspieltages war Pitcher Tim Stahlmann, der über die komplette Distanz von neun Innings ging und dabei nur einen einzigen Run abgab. Bis zum fünften Inning lieferte er sich dabei mit seinem Gegenüber Maurice Giraud ein Pitcherduell, gegen das beide Offensivreihen wenig auszurichten wussten. Nach zwei Walks zu Beginn des sechsten Innings übernahm Juan de Leon auf dem Mound für Stuttgart, konnte den Offensivdrang der Mainzer in dieser Phase aber nicht stoppen. Zunächst brachte Max Boldt mit Basehit Nici Weichert nach Hause, kurz darauf erhöhte Peter Johanessen auf den Hit von Viktor Voll auf 2:0.
Bill Germain ließ im direkten Nachschlag mit seinem Homerun kurz Hoffnung aufkeimen bei den Gastgebern, mit einem Strikeout und zwei Groundouts erstickte die Stahlmann aber im Keim.
Kevin Kotowski stellte anschließend nach Sacrifice Fly von Weichert den alten Abstand wieder her bevor erneut Ruhe auf der Anzeigetafel einkehrte. Bis zum Spielende, auch wenn es am Ende noch einmal eng wurde für den Mainzer Vorsprung, aber mit klugem Coaching und dem an diesem Spieltag nicht zu knackenden Pitching von Stahlmann konnte man auch die Gefahr in der unteren Hälfte des neunten Innings erfolgreich abwenden und einen verdienten 3:1-Sieg feiern.

Die Geschichte des zweiten Spiels lief Gefahr, schnell erzählt worden zu sein, hatten doch die Stuttgart Reds bereits im zweiten Inning bedingt durch Mainzer Feldspielfehler vier Punkte über Homeplate bringen können. Doch eine nicht weniger nervöse agierende Defensive der Hausherren brachte die Gäste vom Rhein zunächst mit 4:2 zurück ins Spiel bevor Stuttgart erneut auf 7:2 davonziehen konnte und das Reliefpitching auf den Mound beorderte. Was von der Reds-Defensive mit zwei weiteren Fehlern im Feld quittiert. Zusammen mit dem Basehit von Johanessen und dem Double von Boldt summierte sich das gegen Yannic Wiit auf drei weitere Punkte zum 7:5. Und auch der für ihn im siebten Inning gekommene Moritz van Bergen musste nicht nur das 7:6 durch Kevin Kotowski hinnehmen, sein Arbeitstag war bereits nach weniger als einem Inning wieder beendet.
Auf Tuchfühlung sollten die Mainzer aber nicht lange bleiben, der Homerun von Xavier Gonzales gegen den mittlerweile für Starter Lennard Stöcklin pitchenden Yannic Wildenhain erhöhte den Vorsprung der Reds zumindest wieder auf zwei Zähler und nachdem man in der unteren Hälfte des achten Innings erneut doppelt punkten konnte gar auf vier. Diese zu erzielen war also das klare Ziel für das neunte Inning und nach zwei schnellen Aus loderte nach Single von Johanessen und Homerun von Boldt ganz kurz die Flamme der Hoffnung auf, doch Stuttgart spielte jetzt in der Defensive routiniert und behielt mit einem letzten Groundout den 10:8-Sieg im heimischen Ballpark.

„Mit einer etwas konzentrierten Defensive wäre hier heute vielleicht sogar ein Sweep drin gewesen, aber mit einem Sweep gegen einen starken und bisher ungeschlagenen Gegner kann man durchaus zufrieden sein und zuversichtlich an die nächsten Aufgaben herangehen“, so Sportdirektor Benjamin Hieronimi. Diese nächsten Aufgaben warten bereits am Maifeiertag auf die Athletics, am 1. Mai empfängt man weiterhin ohne Zuschauer die Guggenberger Legionäre. Beide Spiele werden ab 13:00 Uhr live gestreamt auf https://live.mainz.as/

Text: Konrad Clauss, Foto: Max Drevermann